Wechseljahre

Die „Wechseljahre“ sind eine natürliche Lebensphase, die bei etwa der Hälfte aller Frauen am Ende des 5. Lebensjahrzehnts eintritt. In diese Lebensphase fällt der Zeitpunkt der letzten Blutung, die Menopause. In dieser Phase der Hormonumstellung treten häufig körperliche und seelische Beschwerden auf. Zudem erleben Frauen diese körperlichen und psychologischen Veränderungen als Zeichen des Alterungsprozesses, der manchmal nicht nur positiv sondern auch als schmerzlich erlebt wird.

Auf seelischer Ebene können negative Stimmungen die Bewältigung dieses Lebensabschnittes behindern, wenn der zukünftige Lebensabschnitt nur unter dem Aspekt reduzierter Möglichkeiten gesehen werden kann oder eine Unzufriedenheit über das bisherige Leben besteht. In diesem Lebensabschnitt können (nicht nur) Frauen zwischen Enttäuschung („War das alles?“) und trotzigem Lebenswillen („Jetzt geht es erst richtig los!“) schwanken . 

Auch die Sexualität ist ein Lebensbereich, der sich verändert.  Das sexuelle Interesse und die Fähigkeit, einen Orgasmus zu erleben, nehmen zwar mit zunehmendem Lebensalter eher ab als zu, aber auch eine Steigerung des sexuellen Interesses und der Betätigung kann stattfinden.